3 Dinge die Sie über Ipe Hartholz wissen sollten

Ipe Hartholz ist ein besonderes Holz. Nicht nur äußerlich, sondern auch von der Qualität und den Eigenschaften zählt diese Holzart zu eines der Besten. Daher ist es sicherlich zu ihren eigenen Interessen, wenn Sie mehr über diese besondere Holzart erfahren. Daher verraten wir ihnen heute 3 Dinge die Sie über das Ipe Hartholz wissen müssen.

Das beste Holz – Ipe Hartholz

Die Ipe Harthölzer zählen zu den besten Terrassenhölzern. Sie sind schwer und dicht. Außerdem sind Sie widerstandsfähig gegenüber Fäulnis und verschiedene Arten von Schädlingen. Diese Holzart ist nicht nur Schädlingen gegenüber widerstandsfähig, sondern zählt auch zu den dauerhaftesten Harthölzern der Welt. Doch dies ist noch nicht alles was das Hartholz zu bieten hat. Das Ipe Hartholz ist zudem sehr druckfest und elastisch. Zudem nimmt das Holz sehr träge Feuchtigkeit auf. Diese Eigenschaften eignet sich das Ipe Hartholz perfekt für den Außenbereich, wie Holzterrassen oder Poolumrandungen.

Die Herkunft des Ipe Hartholzes ist besonders!

Ipe Hartholz kommt aus Nord oder Mittel Südamerika. Das meiste Holz kommt aus dem Land Suriname. Das Holz stammt aus einem See, dessen Größe dreimal so groß wie der Bodensee ist. Die Fläche des Sees beläuft sich auf ca. 1.500 km². Dieser See wird „Der Blommstein See“ genannt und wurde zwischen 1960 und 1964 erschaffen. Der See enthält riesige Mengen an qualitativ wertvollen Edelhölzern wie beispielsweise Ipe Hartholz. Dies ist zustande gekommen, weil vor der Flutung des Stausees wurde der Urwald an dieser Stelle nicht gerodet. Daher ist das Ipe Hartholz auch eines der teuersten Harthölzer auf dem Markt. Durch seine Herkunft macht es sich zu einer einzigartigen Hartholzart.

Die Verarbeitung des Holzes

Das Ipe Hartholz wird von den Tauchern in Suriname aus dem See geerntet. Sie gehen dort systematisch vor und müssen besonders vorsichtig sein, denn die Holzstämme sind im Wasser leichter als am Land. Die Taucher sägen die verschiedenen Stämme mit einer Pressluft Kettensäge ab und werden dann im Sägewerk getrocknet und weiterverarbeitet. Trotz Überflutung des Urwaldes hat die Qualität der Hölzer keineswegs gelitten. Durch die lange Unterwasserlagerung verbessert sich die meisten Eigenschaften des Holzes. Wichtig zu beachten ist jedoch beim Kauf von Ipe Hartholz oder generell Tropenhölzern, dass die Verkäufer FSC zertifiziert sind. So stellen Sie sicher, dass die Menschenrechte der Arbeiter geschützt werden und die Hölzer aus nachhaltigen Gebieten kommen.

https://www.hartholzdiscount.de